Neugestaltung Fest- und Multifunktionsplatz „Am Wasserturm“

Die Stadt Forst (Lausitz) verfügt über keinen geeigneten Platz zur Durchführung von größeren Festveranstaltungen, Zirkus, Rummel, Wasserturmfest, Konzerte, Autokino und ähnliches. Die Schaffung einer dafür nutzbaren Fläche mit guter Erschließung, zentrumsnaher Lage, geeigneter Ausstattung in entsprechender Größe und Einbindung in die Umgebung ist von besonderer Wichtigkeit für die Stadt Forst (Lausitz). Das Areal am Wasserturm ist mit der Geschichte der Kreisstadt Forst (Lausitz) eng verbunden. Seine Entwicklung in den letzten Jahren zum Standort mit dem Jahn-Gymnasium, dem Neubau der Mehrzweckhalle und der gegenwärtigen Sanierung der Schwimmhalle zeigt die gesamtstädtische Bedeutung dieses Quartiers. Durch die Brachflächenreaktivierung der im Quartier am Wasserturm befindlichen Fläche mit zukünftiger Nutzung als „Festplatz“ soll es möglich werden, flächenintensive Veranstaltungen  zu organisieren und durchzuführen.

Die geplante Neugestaltung der vorhandenen Brachfläche erhält eine Förderung aus dem Programm „Nachhaltige Entwicklung von Stadt und Umland  (NESUR – Infrastruktur)“ mit einer Förderperiode 2014-2020. Mit dem Förderprogramm unterstützt das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg (MIL) über die ILB die nachhaltige Entwicklung von Stadt und Umland im Land Brandenburg. Gefördert werden Partnerinnen und Partner einer Kooperation, die im Rahmen des Stadt-Umland-Wettbewerbs (SUW) ausgewählt wurde.

Grundsätzlich beträgt die Förderung in Form eines Zuschusses bis zu 80 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben. Die notwendigen Eigenanteile der Kommune werden anteilig (10 %) durch das Bund-Land Programm der Städtebauförderung Teilprogram Sozialer Zusammenhalt finanziert. Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen nach Vergabe der Bauleistungen voraussichtlich knapp 870.000 EUR. Die jährlichen Folgekosten wurden mit einer Höhe von voraussichtlich 10.000 EUR angesetzt.

Ausführungsplanung von IHC Consult zum geplanten Fest- und Multifunktionsplatz

Unter Berücksichtigung der nicht dauerhaften Nutzung der Festplatzfläche, zur Wahrung einer variablen Gestaltung im Rahmen von Veranstaltungen und der Wirtschaftlichkeit wurde eine befahrbare Rasenoberfläche als ungebundene Bauweise aus Schotterrasen gewählt. Die Größe des befestigten Festplatzes ist auf die maximale Flächennutzung konstruiert, wobei auf die natur- und artenschutzrechtlichen Belange Rücksicht genommen wurde. Das Festplatzgelände erhält für die innere Erschließung einen 5m breiten, ca. 135m langen Verbindungsweg, aus Splittgemisch als ungebundene Oberfläche hergestellt. Der vorhandene heimische Baumbestand bleibt weitestgehend erhalten. Insgesamt werden aus gegenwärtiger Sicht und nach derzeitigem Planungsstand drei nach Baumschutzsatzung der Stadt Forst (Lausitz) geschützte Bäume gefällt und 9 Bäume neu gepflanzt.

Die Bauarbeiten beginnen Ende Februar und sollen bis Ende Juni 2022 fertiggestellt werden.

KONTAKT

Stadt Forst (Lausitz)
Lindenstr. 10-12
03149 Forst (Lausitz)
Bauamt
Frau Geisler
Tel.: 03562 989-406
DSK Deutsche Stadt-Grundstücksentwicklungsgesellschaft 
Ostrower Str. 15
03046 Cottbus

(C) 2019

Top